このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 24978
本文ファイル
別タイトル
Die Literaturtheorie Roman lngardens
著者
NDC
文学
抄録(他言語)
R. Ingarden, ein phänomenologischer Ästhetiker, erklärte die polyphonische Struktur des literarischen Kunstwerkes im "Literarischen Kunstwerk" und eröffnete im Kreis der Germanistik einen ergebnisvollen Weg zur Werkpoetik, die heute bei den Literaturforschungen einen vorauszusetzenden Grundgedanke gebildet haben soll. Der Verfasser untersucht in dieser Arbeit, wie Ingarden diesen Gedanke unter dem Einfluß der Phänomenologie E. Husserls in Göttingen-Periode in Angriff nahm, und welchen Sinn seine Theorie für die damaligen und heutigen literaturwissentlichen Situationen haben soll und sollte.
掲載誌名
広島大学総合科学部紀要. I, 地域文化研究
2巻
開始ページ
229
終了ページ
249
出版年月日
1977-03-31
出版者
広島大学総合科学部
ISSN
0385-1451
NCID
SelfDOI
言語
日本語
NII資源タイプ
紀要論文
広大資料タイプ
学内刊行物(紀要等)
DCMIタイプ
text
フォーマット
application/pdf
著者版フラグ
publisher
部局名
総合科学研究科
他の一覧