このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 18168
本文ファイル
別タイトル
wie „e" im Gespräch funktioniert
著者
大浜 るい子
NDC
日本語
抄録(他言語)
Dieses Papier behandelt Funktionen des japanischen Backchannel „e" im Gespräch. Backchannels werden eigentlich als ein Ausdruck dafür verstanden, den nächsten Turn nicht zu nehmen and den Gesprächspartner/innen weitersprechen zu lassen. Aber dieser Backchannel „e" ist von andern Backchannels ganz and gar verschieden, er erscheint eher, wenn man etwas zu sprechen hat and von selbst einen Turn nehmen will. „Е" ist in der j apanischen grammatischen Tradition als eine Interjektion von Erstaunen, Verwunderung, und/oder Verdacht klassifiziert. Im Klassenzimmer von Japanisch als Fremdsprache wird „e" als eine Strategie von Fragen, Bitten, oder Aufforderung unterrichtet. Es scheint uns, daß sich hinter solchen Sprechakten Erstaunen, Verwunderung und/oder Verdacht den vorigen Äußerungen des Gesprächspartners gegenüder verbirgt. Aber in natürlichen Gesprächen können wir oft „e" finden, obwohl es in den vorigen Äußerungen des Gesprächspartners keinen Inhalt zu erstaunen, verwundern, und/oder zu fragen gibt. Hier wird darüber diskutiert, was für Funktionen dieser Typ „e" hat. Er sollte als eine Strategic funktionieren, um Initiativität in der Konversationsentwicklung zu vermeiden.
掲載誌名
広島大学大学院教育学研究科紀要. 第二部, 文化教育開発関連領域
50号
開始ページ
161
終了ページ
170
出版年月日
2002-02-28
出版者
広島大学大学院教育学研究科
国立情報学研究所
ISSN
1346-5546
NCID
SelfDOI
言語
日本語
NII資源タイプ
紀要論文
広大資料タイプ
学内刊行物(紀要等)
DCMIタイプ
text
フォーマット
application/pdf
著者版フラグ
publisher
部局名
教育学研究科
他の一覧