このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 26291
本文ファイル
別タイトル
Der Rosenstrasse-Protest von den arischen Frauen der in der Mischehe lebenden Judengefangenen (1943) : Ein Protest gegen die NS-Judenpolitik in Berlin
著者
NDC
ヨーロッパ史・西洋史
抄録(他言語)
Indem ich mich fuer die Identitaetsfrage der Juden in NS-Deutschland interessiert und darueber geforscht habe, habe ich die starke Impression dafuer bekommt, dass die Nationalsozialisten grosse Interessen fuer die Trennung der Juden vom Deutschen hatten. Die Partei wuenschte die Juden als Rasse 'biologisch' zu definieren und alles ausnahmslos zu beseitigen, waehrend die Beamten noch milderen Massnahmen gegenueber den Juden bevorzugten. Diese Meinungsverschiedenheit schaffte 1935 die Kategolien von juedischen 'Mischlingen' und ueberdies 1938 auch die Behandlung der privilegierten 'Mischehe'.

Soweit ich unterrichtet bin, war der Frauenprotest in der Rosenstrasse von 1943 die einzige Handlung, die von der Seite der Juden oeffentlich gegen die NS-Judenpolitik stattfand. In dieser Abhandlung werden erstens ihre Handlungen aufgrund des Forschungsergebnisses von Nathan Stoltzfus beschrieben. Und dann wird das Analysenergebnis Schtoltzfuss mit den Schaetzungen von Wolf Gruner und Beate Meyer vergriffen. Meinem Erachten nach entspricht diese Frauenhandlung dem "Protest", einer von Detlev Peukert vorgeschlagenen Skala. Zwar bin ich der Meinung von Stoltzfus, dass diese Frauen mit der Fortsetzung ihrer Mischehe einem Teil von den wichtigsten Widerstehenden in dieser Zeit entspreche. Aber ich bin der Meinung von Gruner und Meyer ueber die Schaetzung vom Ergebnis dieser Frauenhandlung. Naemlich war ihre Protesthandung zwar die notwendige Voraussetzung fuer die Freilassung ihrer juedischen Maenner, aber wenigstens nicht die reichliche, unbedingte Bedingung dazu.
掲載誌名
広島大学総合科学部紀要. I, 地域文化研究
27巻
開始ページ
159
終了ページ
186
出版年月日
2001-12-31
出版者
広島大学総合科学部
ISSN
0385-1451
NCID
SelfDOI
言語
日本語
NII資源タイプ
紀要論文
広大資料タイプ
学内刊行物(紀要等)
DCMIタイプ
text
フォーマット
application/pdf
著者版フラグ
publisher
部局名
総合科学研究科
他の一覧