廣島法學 43巻 4号
2020-03-17 発行

ドイツにおける医療契約

Der Behandlungsvertrag im deutschen Recht
神野 礼斉 大学院法務研究科 広大研究者総覧
本文ファイル
抄録(他言語)
Der Behandlungsvertrag bildet regelmäßig die rechtliche Grundlage für die ärztliche Tätigkeit( § 630a Abs.1 BGB), reicht aber als Legitimation für die Vielzahl der im Einzelnen durchzuführenden ärztlichen Maßnahmen nicht aus. Jede ärztliche Maßnahme bedarf darüber hinaus einer sachlichen Rechtfertigung (zB der medizinischen Indikation) sowie der zusätzlichen Einwilligung des Patienten, weil sie einen Eingriff in seine körperliche und seelische Integrität darstellt und seine Autonomie als Person betrifft ( § 630d BGB).
権利情報
許可なく複製・転載することを禁じる