このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 41645
file
title alternative
Kompetenzorientierte Curriculumreform in Deutschland nach PISA
creator
subject
Kompetenz
PISA
Curriculumreform
Bildungsreform in Deutschland
コンピテンシー
PISA
カリキュラム
ドイツ
NDC
Education
abstract
Nach „PISA-Schock” wird „Kompetenz” ein Stichwort für Curriculumreform. In Deutschland wird „Bildungsstandards” eingeführt und „Kompetenzorientierte Curriculumund Unterrichtsreform” verläuft. In Japan sind „Kompetenz” und „Aktives Lernen (active learning)” Stichwörter für nächste Curriculumreform. Dieser Beitrag versucht, (1) Umstände und Hintergrund der Einführung von „Kompetenz” in die „Bildungsstandards” zu klären, (2) Stellung der „Kompetenz” in den Lehrpläne/ Bildungspläne/ Rahmenrichtlinien von der 16 Ländern zu analysieren, (3) Aufgaben der „Curriculumorientierten Curriculumreform(competency-based-curriculum)” zu zeigen. Der Begriff „Kompetenz”, der auf der Konzeption von Heinrich Roth beruht, wird von Deutscher Bildungsrat (1974) über Konzept von Franz E. Weinert nach „Bildungsstandards” eingeführt. Gegen den in den Lehrpläne im Bereich Sekundarstufe festgelegten Begriff „Kompetenz” wird fachliche Kompetenz starker als im Bereich Primarstufe betont. Die Aufgabe der Einführung vom Begriff „Kompetenz” liegt darin, wie die Lehrer/Innen „Kompetenzorientierung” als Schul- und Unterrichtsentwicklung ergreifen und damit kooperieren können.
journal title
Bulletin of the Graduate School of Education, Hiroshima University. Part 3, Education and human science
issue
Issue 65
start page
29
end page
38
date of issued
2016-12-22
publisher
広島大学大学院教育学研究科
issn
1346-5562
ncid
language
jpn
nii type
Departmental Bulletin Paper
HU type
Departmental Bulletin Papers
DCMI type
text
format
application/pdf
text version
publisher
department
Graduate School of Education
他の一覧