このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 27207
本文ファイル
別タイトル
Polaristisches Denken bei Herman Nohl : zur Verbindung zwischen Nohls Arbeit „Die Deutsche Bewegung" und seiner Pädagogik
著者
NDC
教育
抄録(英)
Es gibt die tiefe Verbindung zwischen der Jenenser Philosophie und seiner späteren Pädagogik. Auch großes Arbeitsvorhaben „Die Deutsche Bewegung" stammt aus der Jenenser Jahre. Das polaristische Denkprinzip ist einer zentraler Aspekt sowohl für Nohls Philosopie, besonders „Die Deutsche Bewegung", als auch für seine Pädagogik.

Diese Arbeit läßt sich zusammenfassen wie folgt:

Eines der-entscheidenden Markmale der Nohlschen Pädagogik beruht auf Nohls Erkenntnis des Polaritätsprinzips als allgemeinsten Strukturgesetzlichkeit, die die Denkentwicklung der Deutschen Bewegung namentlich im Hinblick auf die in ihrem Verlauf gewonnene und präzisierte Einsicht in die Totalität des Lebens bestimmt. (Abschn. II)

Das Spezifische der Nohlschen Menschenkunde und Bildungstheorie ist das polare Spannungsverhältnis. So faßt Nohl in seiner Menschenkunde beispielsweise den Gegensatz zwischen „Anlagen und Freiheit der Person" als sich wechselseitig ergänzende Pole der Charaktereinheit auf. (Abschn. III)

So synthetisiert er in bildungstheoretisch-didaktischer Hinsicht die Gegensätze „Subjekt und Objekt" oder „Formalismus und Materialismus" im Sinne der Theorie der kategorialen Bildung. (Einwirkung)
掲載誌名
広島大学教育学部紀要. 第一部
30号
開始ページ
1
終了ページ
11
出版年月日
1982-03-30
出版者
広島大学教育学部
ISSN
0440-8705
NCID
SelfDOI
言語
日本語
NII資源タイプ
紀要論文
広大資料タイプ
学内刊行物(紀要等)
DCMIタイプ
text
フォーマット
application/pdf
著者版フラグ
publisher
部局名
教育学研究科
他の一覧